Info 03/2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
als Institutionsleitung des TÜV SÜD DIFNI, wollte ich Sie persönlich über die Schritte informieren, die wir nach dem kürzlichen Ausbruch von COVID-19 (Coronavirus) in unserer Organisation unternommen haben.

Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter und Kunden sind für uns von größter Bedeutung. Wir verfolgen und überwachen die Empfehlungen der Regierung sowie des gesamten TÜV SÜD Konzerns genau und treffen die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen.

Zu den Schritten, die wir derzeit unternehmen, gehören:

  • Das Beschränken von Geschäftsreisen
  • Das Vereinbaren von Meetings, nach Möglichkeit online
  • Das Erinnern der Mitarbeiter und Besucher, dass sie zu diesem Zeitpunkt ein hohes Maß an Hygiene einhalten müssen

Hiermit möchten wir Ihnen aber auch mitteilen, dass TÜV SÜD als Organisation Kontinuitätspläne für unser gesamtes Unternehmen aufgestellt hat und wir uns bemühen werden, weiterhin qualitativ hochwertige Dienstleistungen für all unsere Kunden bereitzustellen. Das bedeutet:

  • Es wird sichergestellt, dass alle Mitarbeiter die Möglichkeit haben, von zu Hause aus zu arbeiten.
  • QS- und Front-Line-Services werden priorisiert und andere Teams werden bei Bedarf Unterstützung leisten
  • Unsere assoziierten QS-Experten werden weiterhin eingesetzt, um sicherzustellen, dass die Durchlaufzeiten nicht beeinträchtigt werden
  • Die Markteinführung des BREEAM Bestand V6.0 Systems ist noch bis Ende Juni 2020 geplant. Die digitalen Tools werden voraussichtlich im Juli verfügbar sein

Unsere Online-Tools, auf die Sie im Rahmen Ihres Audits zugreifen, werden weiterhin von unserem Team betreut. Wenn Sie Probleme mit der Bearbeitung der Projektbewertung haben, wenden Sie sich wie gewohnt an Ihre Ansprechpartner bei uns im Team.

Des Weiteren sind wir uns der Herausforderung bewusst, denen Sie und Ihren Kunden hinsichtlich der Anforderung einer Vor-Ort-Begehung gegenüberstehen.

Wir haben an Lösungsansetzen gearbeitet, die es uns ermöglichen die Qualitätssicherungs-Audits unter Berücksichtigung der Qualitätsanforderungen weiterhin durchzuführen. 

Wir haben folgende Anpassungen an unseren aktuellen Richtlinien zur Bewertung von Vor-Ort-Begehungen vorgenommen:

  • Wenn der lizenzierte Assessor / Auditor keine Vor-Ort--Begehung durchführen kann, kann er eine kompetente Person, beispielsweise einen Objektleiter oder Property Manager, damit beauftragen, in seinem Namen eine formelle Bewertung vor Ort durchzuführen.
  • Von der ernannten Person wird erwartet, dass sie dem lizenzierten Assessor / Auditoren einen soliden Begehungsbericht als Nachweis zur Verfügung stellt.
  • Wir erwarten, dass der Bericht Fotos und / oder virtuelle Standbilder von der Gebäude- und / oder Standortbegehung enthält und sowohl von der benannten Person als auch vom lizenzierten Assessor / Auditor unterzeichnet wird.
  • Für Bewertungsprobleme in Bezug auf externe Bereiche außerhalb der Zertifizierungsgrenzen des Objektes akzeptieren wir Standbilder aus Google Street View (oder einem gleichwertigen Format), sofern nachgewiesen wird, dass diese Beweise aktuell und vorschriftsmäßig sind. 

Diese Ansätze werden bis auf Weiteres als Nachweis für alle Anforderungen an die Bewertung der Vor-Ort-Begehung für BREEAM angesehen.

Bitte fügen Sie dieses Anschreiben als Nachweis bei, wenn Sie Ihre Bewertung zur Qualitätssicherung und Zertifizierung einreichen.

Wenn es weitere Aspekte gibt, zu denen wir Sie beraten können, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir sind hier, um unsere Assessoren / Auditoren in dieser schwierigen und außergewöhnlichen Zeit zu unterstützen.